Die 7 Sendschreiben

 

Offenbarung Kapitel 2 und 3

<Die Bibel>

Einleitung von Samuel Schneiter

Die Sendschreiben der Offenbarung des Johannes beinhalten einen unmessbaren geistlichen   Reichtum.   Ich möchte es die 

Krone der Bibel nennen. Gut, in der ganzen Bibel finden wir einen unausschöpfbaren Reichtum. Doch die sieben Sendschreiben sind etwas ganz spezielles.

 

Alle sieben Schreiben haben denselben Aufbau.

1.    –Aufforderung, von Jesus dem Engel der entsprechenden Gemeinde zu schreiben.

2.    –Dann stellt sich Jesus vor mit etwas, das schon in Kapitel 1 Verse 12 bis 20 erwähnt und durch Jesus erklärt wurde.

3.    –Jesus erwähnt ganz durchsichtig die wahre geistliche Situation der entsprechenden Gemeinde.

4.    –Eine Aufforderung Busse zu tun mit Strafdrohung, sollte die Gemeinde nicht Busse tun. Bei den Gemeinden von Smyrna und Philadelphia gibt es keine Aufforderung zur Busse, da dort alles in Ordnung ist.

 

5.    –Am Ende jedes Sendschreibens steht geschrieben: „Wer Ohren hat, höre was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, …“ In den ersten drei Sendschreiben wird diese Reihenfolge verwendet in den anderen vier kommt:  „Wer Ohren hat, höre was der Geist den Gemeinden sagt!“ Am Ende. Daraus können wir uns entnehmen wie wichtig doch das überwinden ist. Und wie überaus wichtig die Sendschreiben selbst sind. Oder auch, wie können wir überwinden, wenn wir die Sendschreiben ignorieren?

 

Die Sendschreiben waren für die Christlichen Gemeinden in:

1 1.  –Ephesus

2 2.  –Smyrna

3 3.  –Pergamon

4 4.  –Thyatira

5 5.  –Sardes

6 6.  –Philadelphia

   7.  Laodizea 

   In Kleinasien der heutigen Türkei 

Ephesus

Die Ruinen von Ephesus und der Artemistempel 

Das Theater von Ephesus fasste 25'000 Personen und konnte bereits vom Hafen gesehen werden – damals lag das Meer jedoch näher als heute.

Smyrna

Pergamon

Pergamon - einst

Pergamon - Heute

Thyatira

Thyatira, das heutige Akhisar, war in der Antike eine bedeutende Handels- und Industriestadt in der kleinasiatischen Stadt Lydien. Sie lag im Lykostal, an der Strasse von Pergamon nach Sardes.

 

Sardes

Philadelphia

Laodizea

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andreas Eugster (Donnerstag, 16 März 2017 09:52)

    Lieber Samuel
    Ich finde es gut wenn du etwas über die Sendschreiben weitergibst.
    Ich als Christ kann nicht genug aus der Schrift lernen. Aber ich möchte auch
    immer mehr das Gehörte oder Gelesene anwenden, also in die Tat umsetzen,
    mit Gottes Hilfe!
    Ich merke auch, wenn der HERR sieht, dass ich es ernst meine, hilft ER mir auch
    Seinen Willen zu tun. Und so können wir immer mehr ein Segen sein für unsere Umgebung;
    das heisst für unsere Familie, unsere Nachbarn, Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen
    und vor allem auch in der Gemeinde!

    Nun wünsche ich Dir und Nancy und den Kindern von ganzem Herzen des Herrn reichen Segen!
    Mit lieben Grüssen Andreas Eugster