Todsünde

Johannes 5.16-17 „Wenn jemand seinen Bruder sündigen sieht, eine Sünde nicht zum Tode, so wird er bitten, und er wird ihm das Leben geben, denen, die nicht zum Tode sündigen. Es gibt Sünde zum Tode; nicht für diese sage ich, dass er bitten solle. Jede Ungerechtigkeit ist Sünde; und es gibt Sünde, die nicht zum Tode ist.“

 

Es mag schwierig sein zu interpretieren, welche Sünde zum Tod ist und welch nicht.

 

Der Pharao verhärtete sich mehr und mehr gegen Mose und gegen das Volk Israel und wollte Israel nicht ziehen lassen. Auch nach dem Tod der Erstgeborenen in Ägypten verhärtete sich der Pharao schnell wieder und lies Israel mit seinem Heer verfolgen. Menschlich gesehen unmöglich, dass der Pharao noch Busse tat.

 

 

Leider sind viele die sich Christen nennen keine wahrhaftigen Gotteskinder!

 

1. Johannes 2.19 „Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns. Denn wenn sie von uns gewesen wären, so wären sie bei uns geblieben; aber es sollte offenbar werden, dass nicht alle von uns sind."

 

Leider sind viele die sich Christen nennen keine wahrhaftigen Gotteskinder! Es ist furchtbar mit anzusehen wie viele vom Glauben abfallen. Die Christenheit macht die Welt gerichtsreif. Doch die Liebe Gottes ist unendlich gross! Meine Bitte vor Gottes Thron ist, dass er doch noch eine grosse Ernte schenkt in diesen Tagen zu seiner Ehre!

 

 

Als wir nach Cusco kamen vor 24 Jahren war Cusco für uns eine geistliche wüste. Doch jetzt hat Gott begonnen seinen Geist über Cusco auszugiessen und Cusco beginnt zu blühen, es ist wunderbar in meinen Augen! Wir danken allen, die mit uns für eine Erweckung in Cusco beten! Gott liebt unser gläubiges Gebet und Gott gibt immer noch mehr als das was wir im Glauben in Anspruch nehmen!

 

Johannes 7.37-38 „Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, welche an ihn glauben.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0